Archiv für August 2016

Antifaschistische Demo in Stade wurde nicht genehmigt

Die Hansestadt Stade will eine antifaschistische Demonstration am 10. September durch die südliche Stadthälfte nicht „genehmigen“ und hat
stattdessen eine Route auf der nördlichen Seite angeboten. Die Anmelder*innen der Demo betonen, dass eine Stadtverwaltung eine
Versammlung nicht „nicht genehmigen“ können, sondern nur verbieten und mit Auflagen beschränken können.

Treffpunkte für alle Antifaschist*innen sind somit die Kundgebungen auf dem Platz Am Sande (nördliche Stadthälfte) und in der Hospitalstraße am
Bahnhof (südliche Stadthälfte). Beginn jeweils um 12 Uhr. Die Nazis beginnen ihren Aufmarsch um 14 Uhr auf dem Berliner Platz und sollen durch die südliche Stadthälfte laufen. Ihre Route verläuft wie folgt: Berliner Platz – Harburger Straße – Harsefelder Straße – Sachsenstraße -
Harburger Straße – Berliner Platz

Neben den beiden antifaschistischen Kundgebungen wird es Proteste in Sicht- und Hörweite zu den Nazis geben, an und auf ihrer Route…

Naziroute

Wie jetzt auch öffentlich bekannt wurde, hier die Route der Neonazis:

Berliner Platz – Harburger Straße – Harsefelder Straße – Sachsenstraße -
Harburger Straße – Berliner Platz

Die Neonazis wollen somit, ähnlich wie schon 2006, im südlichen Teil der Stadt unterhalb des Bahnhofes laufen.

Antifa-Demo 10.09.2016

Für den 10.09. wurde jetzt noch eine antifaschistische Demonstration
angemeldet. Diese beginnt um 12 Uhr am Bahnhof und führt durch die
südliche Stadthälfte von Stade.

Wir sind solidarisch mit den Antifaschist*innen in Göttingen, die am
10.09. dort einen Naziaufmarsch verhindern werden!

Aktuelle Infos

Wenn am 10. September die Nazis in Stade versuchen einen Aufmarsch
durchzuführen, wird es unübersehbare antifaschistische Proteste und
Aktionen dagegen geben.
Im Moment steht nur fest, dass sich die Nazis um 14 Uhr in Stade treffen
wollen. Ein Großteil der Nazideppen wird mit dem Zug anreisen, was einen
Treffpunkt am Bahnhof oder in direkter Umgebung dazu vermuten lässt.
Eine Route ist bislang nicht bekannt. Es gibt mehrere Möglichkeiten im
Stadtgebiet, welches durch eine Bahnlinie geteilt ist.
Mittlerweile wurden zwei antifaschistische Kundgebungen in Stade
angemeldet. Auf beiden Seiten der Bahnline, wovon eine sich in
ummittelbarer Nähe zum Bahnhof befindet. Das Ordnungsamt der Hansestadt
Stade hat angekündigt, dass beide wie geplant stattfinden können. Beide
Orte werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Änderungen sind
allerdings nicht ausgeschlossen. Die Veranstalter*innen der einen
Kundgebung haben schon angekündigt, das sie es sich vorbehalten, auch
noch eine Demonstration durch Stade durchzuführen.
Unabhängig von Kundgebungen, Demos oder anderen Veranstaltungen, werden
aktive Antifaschist*innen dort sein, wo die Nazis sind und ihnen den Weg
versperren.

Kein Fußbreit den Faschisten – Den Naziaufmarsch verhindern!

Mobi-Graffiti 2

Vielen Dank für den Support!